VITA

Pconlon2aul Conlon, Jahrgang 1944 und irischer Nationalität, studierte Geschichte, Slawistik, Staatswissenschaft, Jura und Soziologie in Wien und Stockholm und promovierte 1974 an der Universität Lund mit einer Dissertation in Soziologie.

Nach einer Lehrtätigkeit an den Universitäten Lund, Uppsala und Kiel, erforschte er Verbraucherverhalten und Unfall- und Katastrophenbekämpfung für verschiedene öffentliche Auftraggeber in Schweden und Deutschland. Nach einer kurzen Zeit als Referent im bibliographischen Dienst des American Petroleum Institute wurde er von den Vereinten Nationen rekrutiert und bei einem Gremium der Generalversammlung eingesetzt, das mit der Durchsetzung eines Erdölembargos gegen Südafrika beauftragt war. Diesem Gremium ist es nach einigen Jahren gelungen, einen Beitrag zum Sturz des Apartheidregimes zu leisten unter Vermeidung der ortsüblichen Demagogie und mit Hilfe fortschrittlichen IT-gestützten Methoden der Nachrichtengewinnung.

1990 wurde Paul Conlon in den Dienst des Weltsicherheitsrates versetzt und dem Stab des Irak-Sanktionsausschusses zugeteilt, wo er die in seiner vorherigen Position gewonnenen Erfahrungen und entwickelten Verfahren zur Bewältigung der massiven Verwaltungsaufgaben des Ausschusses einsetzte. Aufgrund seiner frühen Erkenntnis und kritischer Haltung zu den unheilvollen Praktiken, die später zum Erdöl-für-Lebensmittel-Skandal führten, verließ er 1995 die Vereinten Nationen.

Im selben Jahr übersiedelte er nach München, wo er seitdem freiberuflich als Übersetzer, Politikberater und Wirtschaftsmediator tätig ist.

Paul Conlon, ist sowohl ein erfahrener englischer Schriftsteller und Redner, vor allem im diplomatischen Bereich, als auch ein Autor von völkerrechtlichen Fachbüchern und wissenschaftlichen Artikeln und Übersetzer von sowohl Rechts- und Finanztexten im Wirtschaftsbereich als auch, gelegentlich, von Romanen. Er verfügt außerdem über umfangreiche Rednererfahrung in Deutsch und Schwedisch mit verschiedenen Veröffentlichungen in diesen Sprachen. Er beherrscht zusätzlich, verhandlungssicher und fließend, die Sprachen Französisch, Niederländisch und Russisch.